>> home   >>  Programm  >>  Programm 2013 

Programmübersicht 2013

Der erste agit.DOC Dokumentarfilm im Jahr 2013 beschäftigte sich mit der Hölle: Rosas Höllenfahrt. Das Überraschende an Rosa von Praunheims kurzweiliger Recherche: So ziemlich jede Religion hat eine Höllen-Variante parat. Ein kluger, erhellender Film über die ewige Finsternis.

Im März zeigte agit.DOC die Österreichpremiere von We Are Legion: The Story of the Hacktivists (USA/2012). Der aktuelle Dokumentarfilm von Brian Knappenberger beschäftigt sich mit der Geschichte der Anonymous Bewegung.

Im April startete mit The Ambassador (DK/2011) ein zweiteiliges Special zum Thema Afrika. Der dänische Filmemacher und Journalist Mads Brügger schlüpft im Filmi in die Rolle eines liberianischen Diplomaten und versucht an Blutdiamanten in der Zentralafrikanischen Republik ranzukommen.

Im Mai folgte der zweite Teil des Africa-Specials: Stealing Africa (DK/2012) zeigt wie transnationale Konzerne in Steueroasen Zuflucht finden und Länder in Afrika schonungslos ausbeuten. Die Beispiele in diesem Film aus der whypoverty.net Doku-Reihe sind der Konzern Glencore und das Land Sambia.

Ende Mai zeigte agit.DOC einen Dokumentarfilm zu einem heissen Thema in Europa: Der Ausverkauf staatlichen Eigentums und die Lage in Griechenland. Catastroika (GR/2012) zeigt eindrucksvoll was pssiert, wenn Staaten ihre Infrastruktur an Private Interessen abtreten.

Der Juni wartete mit der zweiten Ausgabe des Crossroads Festivals für Dokumentarfilm und Diskurs auf. agit.DOC kooperierte mit Crossroads und zeigte am 06.Juni den Film Bidder 70 als Europapremiere.

Am 7. Juli 2013 war DAS Highlight des agit.DOC Programms 2013 zu sehen: Grasp The Nettle (UK/2012) von Dean Puckett feierte seine Europa/Österreichpremiere in Graz. Nicht nur der Regisseur, sondern auch drei weitere Protagonist*innen des Films waren zu Gast.

Nach der Sommerpause gab es zwei agit.DOC Herbsttermine am 16.9.2013 und am 04.11.2013, bei denen jeweils Dokus aus der "Whypoverty?"-Reihe zu sehen waren. Poor Us (DK/2012) und Solar Mamas (DK/2012). Gezeigt in Kooperation mit dem ORF.

 

>>alle agit.DOC Filme (2006 bis 2013)